Die Familie
Wir über uns
Kokosinseln 2011
 100-Jahr-Feier 2014
Mainz 2016
Fotos 2016
 Hannover 2017
Zusatzname "-Emden"
Familiennachrichten
Dit un Dat
9. November
Historisches
Historische Fotos
Interessante Links
Gästebuch
Kontakt/Hinweis

Unser Familientreffen 2016 fand vom 26. bis 29. Mai in

Mainz

statt 

 

 

Mainz bleibt Mainz, es ist immer wieder schön, und so war auch das diesjährige Treffen! Nicht nur das Wetter meinte es gut mit uns: während in der Nachbarschaft Unwetter herrschte, zeigte sich der Himmel über Mainz tagsüber sonnig und blau, lediglich abends und nachts gab es Regen, so dass wir das bestens vorgeplante Programm in allen Punkten frohen Mutes genießen konnten.

Mit 51 Teilnehmern, am Festabend mit 57, war das Treffen wieder gut besucht. Als „neu“ in der Runde konnten wir Friederike und ihren Ehemann Michael begrüßen. Friederike war allerdings vor fast 60 Jahren, Ende der 50er Jahre, als Kind einmal mit dabei. Sie dürfte damit zu den ersten der alten Crewmitglieder, die als Enkel bei einem Treffen dabei sein durften, überhaupt gehören.

Der Freitagvormittag begann mit einer geführten Besichtigung des Mainzer Doms mit anschließendem kleinem Rundgang durch die schöne Altstadt. Der tolle Wochenmarkt rund um den Dom erfreute nicht nur das Auge, auch für das leibliche Wohl bot er für jeden etwas zur Stärkung.

Nach dem Empfang im Rathaus blieb am Nachmittag genug „Lose“ für eigenes Programm in der Stadt: Shopping, Schifffahrtsmuseum, Gutenbergmuseum, St. Stephan-Kirche mit Chagall-Fenstern, Kirschgarten, Augustinerstraße, - jeder konnte hier auf seine Kosten kommen und seinen individuellen Interessen weiter nachgehen.

Nach dem gemeinsamen Abendessen im Hotel Erbacher Hof überraschte eine sehr interessante, lehrreiche und humorvolle Weinprobe, in deren Folge am nächsten Tag noch manche Flasche Pfälzer Wein oder Rheinhessen den Besitzer wechselte und für gemütliche Stunden zu Hause mitgenommen wurde. Wer dann noch Durst hatte, fand sich im benachbarten Weinlokal „Schreiner“ in kleiner Runde zu einem letzten Glas am Abend.

Der Samstag begann mit einer Stadtrundfahrt mit dem „Gutenberg Express“, anschließend konnte man den Markt erneut besuchen, der wirklich zu den schönsten Märkten in Deutschland gehören dürfte. Mittags lud die „Andau“ zur zünftigen Erbsensuppe ein, eine gute Grundlage für weitere Aktivitäten, wie einen Besuch der neuen Rheinhessenvinothek, Erkundungen der Stadt auf eigene Faust oder eine kleine Mittagsruhe zur Vorbereitung auf den festlichen Abend.

Nach dem Abendessen überraschte uns als Programm zunächst ein Auftritt einer 3 Mann starken Gruppe der „Mainzer Hofsänger“, bekannt nicht nur aus ihren Auftritten bei der Mainzer Fastnacht: Ein buntes Portfolio verschiedenster Gesangsrichtungen, professionell und stimmgewaltig vorgetragen, erzeugte große Begeisterung bis hin zur Gänsehaut. Stehende Ovationen am Ende waren der beste Beweis dafür, dass Burkhard und Janine mit dieser Überraschung einen Volltreffer gelandet hatten!

Der anschließende Vortrag von Herrn Wolfgang Juncker über sein Buch „In Kriegsgefangenschaft auf Malta 1914-1919, Seeleute des Kreuzers „EMDEN“, erläuterte viele Gegebenheiten aus seinen im Buch beschriebenen Recherchen und fand reges Interesse.

Am Ende des Abends blieb uns den Organisatoren des Treffens, Burkhard und Janine, herzlich zu danken für diese bestens geplanten und durchgeführten Tage.

Mit großer Freude dürfen wir aber auch nach vorne blicken, denn ich konnte verkünden, dass sich auch für das nächste Jahr Organisatoren gefunden haben: Die Schwestern Martina und Andrea werden das Treffen in Hannover vorbereiten!

Wer auch nach diesem schönen Abend noch ein Gläschen guten Weines genießen wollte, traf sich zum Ausklang dann wieder im „Schreiner“.

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen hieß es dann wieder Abschied nehmen, nicht ohne den festen Willen für ein fröhliches Wiedersehen

in Hannover

vom 15.-18.06.2017

emdenfamilie@t-online.de